Oberpfalzmeisterschaft Schach

Schach-Mammutturnier mit acht Teams der Hans-Scholl-Realschule

Das größte Schachturnier der Oberpfalz ging am Freitag in der RT-Halle in Regensburg über die Bühne – die Oberpfalzmeisterschaft der Schulen. 425 Schüler in 101 Mannschaften kämpften um Pokale und die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft.

Schach ist Sport. Wer es nicht glaubt konnte sich am Freitag in der RT-Halle davon überzeugen. Höchste Anspannung, totale Konzentration, hoher Puls, totale Erschöpfung, Enttäuschung und Euphorie, Sieg und Niederlage. Wer das konditionell nicht durchhält, wird auch keine Titel gewinnen. Das Niveau ist beachtlich. Und trotzdem: 425 Schüler sind mit Freude und Eifer dabei, darunter acht Mannschaften der Hans-Scholl-Realschule.

Um hier um Titel zu kämpfen braucht man eigentlich vor allem Vereinsspieler und die HSR hat davon null. Trotzdem konnten einige Teams in ihren Wertungsklassen am Anfang schwächere Teams aus Vereinsspielern schlagen. Erst am Ende, als man gegen bessere Vereinsmannschaften gelost wurde, konnte man nicht mehr mithalten.

Besonders zwei Mannschaften in der größten Wertungsklasse, der U13 ,spielten stark auf - die Mannschaften aus dem Profilfach Schach 5 und Schach 6. Erst in der vorletzten Runde schieden sie aus dem Kampf um die Podestplätze aus.

Gleiches galt für zwei Mannschaften aus dem Wahlfach Schach in der Wertungsklasse U17. Eine schnupperte sogar am zweiten Platz, verlor die letzte Runde gegen das Albertus-Magnus-Gymnasium Regensburg aber mit dem knappmöglichsten Ergebnis von 2,5 zu 1,5.

Die HSR war die Schule mit den meisten Mannschaften der gesamten Oberpfalz. Zwar sprang kein Titel für die Weidener Jungs heraus, stärkste Realschule war man aber allemal.

  • SpassSpass
  • SpielsaalSpielsaal
  • U13IIU13II
  • U13Profilfach5U13Profilfach5
  • U17U17
  • WK4WK4