Erstes Skilager der Klassen 7c und 7d in der Wildschönau

Das erste Skilager der Hans-Scholl-Realschule in diesem Schuljahr fand vom 8. – 13. Januar 2017 in der Wildschönau in Österreich statt. Bei Schneefall und winterlichen Temperaturen versammelten sich die Klassen 7c und 7d am frühen Morgen des 8. Januars auf dem Lehrerparkplatz der Realschule, um gemeinsam mit den Lehrkräften Herr Dr. Meier, Herr Hartwig, Frau Scorah und den fünf Sportreferendaren in den kleinen Ort Oberau und das Ferienhaus „Zauberwinkel“ aufzubrechen. Die Anreise durch die tief verschneite Landschaft Österreichs ließ bereits erahnen, dass sich die Wildschönau in den kommenden Tagen von ihrer schönsten Seite präsentieren sollte. Reichlich Schnee, strahlender Sonnenschein und nicht zu kalte Temperaturen schafften insgesamt perfekte Voraussetzungen für den diesjährigen Skikurs. Am frühen Nachmittag erreichten Schüler und Lehrer gemeinsam das Örtchen Oberau. Bevor die Unterkunft bezogen wurde, ging es zunächst zur Skiausleihe. Hier konnten sich die Skianfänger in diesem Zusammenhang zum ersten Mal mit ihrer Ausrüstung für das bevorstehende Skilager vertraut machen. Nachdem anschließend die Zimmer in der Unterkunft bezogen wurden, ging es direkt auf die hauseigene Skipiste, die frisch präpariert und mit Flutlicht ausgestattet bereits mit besten Verhältnissen zum Skifahren einlud. Der erste Tag war für die Skineulinge sicher nicht nur Freude, hatten sie doch mit Gewichtsverlagerung und Skigewöhnung zu kämpfen. Bevor am zweiten Tag der Wechsel in das eigentliche Skigebiet erfolgen konnte, mussten sich die Schüler am Abend zunächst mit den Pistenregeln anfreunden. Mit seinen 1.903 Höhenmetern zählt der Schatzberg zum Skigebiet „Skijuwel Alpbachtal Wildschönau“ und bietet sowohl Anfängern als auch den fortgeschrittenen Fahrern ideale Bedingungen. Die Sportreferendare übernahmen ab dem zweiten Skitag die Anfängergruppen und verbesserten Schritt für Schritt die Fahrtechniken der Skineulinge. Die skierfahrenen Schüler erkundeten den Schatzberg mit den Lehrkräften Herr Dr. Meier, Herr Hartwig und Frau Scorah bei strahlendem Sonnenschein. Am dritten Tag übten die Anfänger eifrig und mit großer Anstrengung, was sich schließlich auszahlen sollte, aber am Abend auch zu großer Müdigkeit führte. Ab dem vierten Tag bewegten sich alle Schüler voller Elan auch auf steileren sowie schwierigeren Pisten des Skigebiets, um ihre Fahrtechniken bei durchweg guten Pistenverhältnissen zu verbessern. Auch die Skianfänger standen am Ende der Woche allesamt sicher auf ihren Skiern und konnten somit die Freude am Fahren erleben. Die Abende wurden mit etwas Theorie zum Skifahren, Spielen, Filmen und einer Rodelfahrt an der hauseigenen Piste abwechslungsreich gestaltet. In der Unterkunft servierte die Hausherrin reichlich gutes Essen, was auch zu einem geselligen Zusammensein beitrug. Im diesjährigen Skikurs erlernten bzw. verbesserten die Schüler nicht nur das Skifahren. Sie erlebten eine idyllische Winterlandschaft bei herrlichem Wetter, entwickelten ein Gefühl des Zusammenseins sowie der gegenseitigen Unterstützung und erhielten einen Einblick in die österreichische Kultur. Diese Eindrücke lassen die Schüler in ihrer Entwicklung reifen, weshalb das Skilager 2016/17 abschließend als äußerst gelungene sowie hilfreiche Erfahrung bezeichnet werden darf. 

 

  • GruppenfotoGruppenfoto
  • IMG_0316IMG_0316
  • IMG_0356IMG_0356
  • IMG_0371IMG_0371
  • IMG_0387IMG_0387