Hans-Scholl-Realschule "Deutsche Schachschule"

Viele hohe Gäste feierten mit, als die HSR offiziell die Auszeichnung "Deutsche Schachschule" verliehen bekam. Mit Andreas Rupprecht, dem einzigen einheimischen "Internationalen Meister" und Florian Ott, dem Deutschen Meister U18, bekamen es insgesamt 40 Gegner aus Realschule und FOS Weiden zu tun. Bilanz: 39:1. Schülervater Robert Geiger von den Schachfreunden Luhe-Wildenau nutzte ein Versehen des Deutschen Meisters eiskalt aus und rettete gegen Florian Ott einen Punkt für die HSR.

Neben Grußworten von Stadtrat Herrn Schinabeck, Ministerialbeauftragter Frau Kinzinger und Schachverbandsvorsitzenden Herrn Dr. Braun konnten Schüler auf der Bühne ihr Können eindrucksvoll darstellen. Die Schulcombo unter Fr. Taschner rappte über Schach und Fabian Birkner (8 a) löste wie ein Wirbelwind Zauberwürfel gegen sechs Gegner. Höhepunkt war Christof Lindner (6 g). Mit verbundenen Augen vollführte er den "Rösselsprung", also das Lenken des Springers auf jedes Feld des Schachbretts, aber genau nur einmal. Die Züge sagte er über Mikrofon an. Dann übergab Martin Blodig für die Deutsche Schachjugend die begehrte Plakette "Deutsche Schachschule", die künftig den Eingangsbereich der Schule zieren wird, an Schulleiter Herrn Dr. Meier.

Frau König hatte zwei Schachbretter mit Figuren gebacken, die fotowirksam von den Offiziellen angeschnitten wurden und vor allem von den nach langem Kampf gegen den Meister ausgehungerten Schachspielern feierlich "gemampft" wurden.

Ein herzlicher Dank gilt dem Förderverein der Hans-Scholl-Realschule, der die Veranstaltung finanziell unterstützt hat!

  • EinzigerPunktGeigerEinzigerPunktGeiger
  • KohlihältdurchKohlihältdurch
  • KuchenAnschneidenKuchenAnschneiden
  • PaulgibtaufPaulgibtauf
  • RuppizocktSchülerRuppizocktSchüler
  • RösselsprungRösselsprung
  • SchülerSchwitzenSchülerSchwitzen
  • ÜbergabePlaketteÜbergabePlakette