Drei Tonnen Geschichte ...

erhielt die Hans-Scholl-Realschule am 24. Juni in Form eines Stückes Berliner Mauer. Schulleiter Dr. Meier begrüßte dazu Oberbürgermeister Jens Meyer, Vertreter der Presse und die Schüler der Klasse 10 c. Die Hauptperson aber war Winfried Prem, der gleich ein Kamerateam des Bayerischen Rundfunks mitgebracht hatte. Prem ist der Abrissunternehmer, der den so genannten „Antifaschistischen Schutzwall“ durch und um die jetzige Hauptstadt herum beseitigte. Nun hat unsere Schule von ihm dieses Mauerteil als Leihgabe bekommen, das einmal Deutsche von Deutschen trennte und heute ein Symbol der Deutschen Einheit ist. Prem steht im Mittelpunkt der Biographie-Serie „Lebenslinien“ des Bayerischen Rundfunks. Im Gespräch mit den Schülern konnten Prem viele interessante Details entlockt werden z.B., dass viele Beschäftigte Prems frühere NVA-Soldaten waren, die ja nach der Auflösung der DDR auf Jobsuche waren. Und auch Schüler der HSR wurden vor der Kamera nach ihrer Meinung befragt. Wer diese Sendung sehen will, muss sich noch ein wenig gedulden. Sie wird am 9. November, dem Jahrestag des Mauerfalls, um 22.00 Uhr ausgestrahlt.

  • IMG_6620IMG_6620
  • IMG_6622IMG_6622
  • IMG_6633IMG_6633
  • IMG_6635IMG_6635
  • IMG_6642IMG_6642
  • IMG_6647IMG_6647
  • IMG_6657IMG_6657
  • IMG_6660IMG_6660
  • IMG_6661IMG_6661
  • IMG_6662IMG_6662
  • IMG_6664IMG_6664
  • IMG_6669IMG_6669
  • IMG_6675IMG_6675
  • IMG_6680IMG_6680
  • IMG_6684IMG_6684

Schüler der Hans-Scholl-Realschule feilen bei der „Technik-Rallye“ an ihrer Berufsorientierung

Es war Werkeln, Löten und Bohren an der Hans-Scholl-Realschule in Weiden angesagt: die „Technik-Rallye“ war zu Gast. Rund 70 Sechstklässler schnitten Kupferrohre, bogen Drähte, befestigten Kabel in Lüsterklemmen, löteten Scheiben oder arbeiteten mit dem Akkuschrauber – kurz, sie entdeckten ihre handwerklichen Begabungen sowie technischen Talente und erlebten, wie spannend die Welt der Technik ist. Das Ziel der „Technik-Rallye“ ist es, junge Menschen an 25 Stationen für Praktika und Berufe im technischen Bereich zu begeistern.

Man konnte erkennen, wie die Schüler durch die „Technik-Rallye“ nicht nur Vertrauen in ihre handwerklichen und technischen Fähigkeiten gewinnen, sondern auch in sich selbst. Zudem lasse sich mit der „Technik-Rallye“ das Thema Berufsorientierung einmal praktisch und spielerisch angehen, und zwar in der gewohnten Umgebung, in der sich die Schüler wohlfühlen, aber mit externen Referenten, die neue Anregungen und Ideen gäben.

Die „Technik-Rallye“ ist nur eines von vielen Projekten der Bildungsinitiative „Technik – Zukunft in Bayern 4.0“, die die bayerischen Metall- und Arbeitgeberverbände bayme vbm finanziell und ideell unterstützen.

  • DSC_0052DSC_0052
  • DSC_0054DSC_0054
  • DSC_0055DSC_0055
  • DSC_0056DSC_0056
  • DSC_0057DSC_0057
  • DSC_0059DSC_0059
  • DSC_0060DSC_0060
  • DSC_0069DSC_0069
  • DSC_0073DSC_0073
  • DSC_0087DSC_0087
  • DSC_0090DSC_0090
  • DSC_0104DSC_0104
  • DSC_0120DSC_0120

HSR im BR

HSR-Schüler in der Rundschau des BR

Eine Schülergruppe der HSR gewann den 1. Landespreis in Bayern beim „Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten“. Mit dem Thema „WAA – Krise, Umbruch, Aufbruch“ überzeugte sie die Jury der Körber-Stiftung. Der äußerst kurzweilige Beitrag besteht aus einer Comic-Version des Kinofilms „Wackersdorf“, ergänzt durch Interviews mit Gegnern und Befürwortern der atomaren Wiederaufarbeitungsanlage und Fotos aus dem Privatarchiv von Journalist Gerhard Götz.

Der „Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten“ ist die renommierteste Preisverleihung im Fach Geschichte deutschlandweit. Er fordert echtes Forschen in Quellen der Regionalgeschichte und das Präsentieren der Ergebnisse in kreativer Form. Insgesamt nahmen 1.992 Gruppen bundesweit an diesem Wettbewerb teil.

16 Schüler der 9. und 10. Klassen nahmen die Herausforderung an. Als Thema suchten sie sich den Streit um die atomare Wiederaufarbeitungsanlage Wackersdorf (WAA), dessen Aus sich 2019 zum 30. Mal jährt. Ein Aufhänger war schnell gefunden: Der Produzent des Kinofilms „Wackersdorf“ (2018) Ingo Fliess überlies die Rechte an Bild und Story für diesen Wettbewerb. Und die Schülergruppe verwandelte den Film in einen Comic. Da aber ein Comic allein noch keine wissenschaftliche Arbeit sein kann, wurden Zeitzeugen befragt: Altlandrat des Landkreis Schwandorfs Hans Schuierer, Wackersdorfs Bürgermeister Thomas Falter, die Bürgerinitiative Weiden, Beamter des Bundesgrenzschutzes und Reporter „Der Neue Tag“ Gerhard Götz, der „grüne Pfarrer“ und Demonstrant Andreas Schlagenhaufer und Gerd Wölfel als ehemaliger Vorsitzender der Betreibergesellschaft der WAA. Danach öffnete Fotojournalist und Reporter Gerhard Götz die Türen seiner Archivschränke. Seine besten Fotos erzählen lebendige Geschichte über Mobilisierung, Gewalt und Widerstand.

Alles dies packten die Weidener in ein 32-seitiges Geheft mit abschließender Zusammenfassung, Wertung, Arbeitsbericht und Quellenangabe. Der Förderverein der Hans-Scholl-Realschule ließ 100 Exemplare des Comics drucken. Filmproduzent Fliess schrieb in einer Glückwunsch-Email er sei „begeistert von der Arbeit der Schüler, im Großen wie im Kleinen: detailfreudig, liebevoll, analytisch, klarsichtig und mit beeindruckendem Gestaltungswillen.“ Aber auch befragte Gegner und Befürworter der WAA lobten das Werk unisono. Schnell waren alle vergriffen. Auf Grund der großen Nachfrage wurden 500 nachgedruckt. Zum Selbstkostenpreis sind diese im Rathaus Wackersdorf oder in Amberg, Schwandorf, Vohenstrauß und Weiden in der Buchhandlung Rupprecht erhältlich.

Der 1. Preis in Bayern ist mit 250€ dotiert, die bei einer Siegerehrung im Alten Rathaus in München im September vergeben wurden. Außerdem haben sich die Weidener Schüler mit Tutor StR Johannes Paar für das Bundesfinale qualifiziert. Dabei wird die Arbeit mit den Preisträgern aller anderen Bundesländer verglichen. Der Bayerische Rundfunk berichtete in der Rundschau und in den Hörfunkprogramm B1, B2 und B5 über den Erfolg der Realschüler. Und so kamen Valentin Schreml, Benjamin Meister und Yannick Weihermüller zu einem Interview und konnten sich selbst in der Rundschau des BR  noch vor den Weltnachrichten unter dem Motto Zivilcourage sehen.

  • HSRimBRHSRimBR
  • HSRimBR10HSRimBR10
  • HSRimBR2HSRimBR2
  • HSRimBR4HSRimBR4
  • HSRimBR5HSRimBR5
  • HSRimBR6HSRimBR6
  • HSRimBR7HSRimBR7
  • HSRimBR8HSRimBR8
  • HSRimBR9HSRimBR9
  • HSRimBRFernsehenHSRimBRFernsehen

Datenschutzerklärung


Diese Datenschutzerklärung bezieht sich auf die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen dieses Internetauftritts, einschließlich der dort angebotenen Dienste.
Für nähere Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie uns unter den unten genannten Kontaktdaten erreichen.

Allgemeine Hinweise

Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen
Schulleitung
RSD Michael Meier
1. Stellvertreter RSK Johann Eger
Seminarleitung RSD Michael Meier

Schulträger
vertreten durch: Stadt Weiden, Dr.-Pfleger-Straße 15, 92637 Weiden, Telefon: 09 61 81 - 0

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten
Sie erreichen unseren behördlichen Datenschutzbeauftragten unter:
Hans-Scholl-Realschule
Kurt-Schumacher-Allee 8
92637 Weiden
Tel.: 0961 48236-0
Fax: 0961 48236-10
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zwecke und Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Zweck der Verarbeitung ist die Erfüllung der uns vom Gesetzgeber zugewiesenen öffentlichen Aufgaben.
Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ergibt sich, soweit nichts anderes angegeben ist, aus Art. 4 Abs. 1 des Bayerischen Datenschutzgesetzes (BayDSG) in Verbindung mit Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Demnach ist es uns erlaubt, die zur Erfüllung einer uns obliegenden Aufgabe erforderlichen Daten zu verarbeiten.
Soweit Sie in eine Verarbeitung eingewilligt haben, stützt sich die Datenverarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO.

Empfänger von personenbezogenen Daten
Soweit Ihre Daten elektronisch verarbeitet werden, erfolgt der technische Betrieb unserer Datenverarbeitungssysteme durch die Verwaltung der Hans-Scholl-Realschule Weiden.
Gegebenenfalls werden Ihre Daten an die zuständigen Aufsichts- und Rechnungsprüfungsbehörden zur Wahrnehmung der jeweiligen Kontrollrechte übermittelt.
Zur Abwehr von Gefahren für die Sicherheit in der Informationstechnik können Protokolldaten auf Grundlage von Art. 12 des Bayerischen E-Government-Gesetzes an das Landesamt für Sicherheit in der Informationstechnik weitergeleitet werden (näheres siehe unter „Protokollierung“).

Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten
Ihre Daten werden nur so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen zur Aufgabenerfüllung erforderlich ist.
Rechte der betroffenen Person
Soweit wir von Ihnen personenbezogene Daten verarbeiten, stehen Ihnen als Betroffener/m nachfolgende Rechte zu:

  • Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).
  • Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).
  • Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen, sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).
  • Wenn Sie in die Verarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).
  • Falls Sie in die Verarbeitung eingewilligt haben und die Verarbeitung auf dieser Einwilligung beruht, können Sie die Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen
  • Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird dadurch nicht berührt.
  • Ausführlichere Informationen zu diesen Rechten erteilt Ihnen auch unser behördlicher Datenschutzbeauftragter.


Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde
Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz. Diesen können Sie unter folgenden Kontaktdaten erreichen:
Postanschrift: Postfach 22 12 19, 80502 München  
Adresse:  Wagmüllerstraße 18, 80538 München  
Telefon:  089 212672-0  
Telefax:  089 212672-50  
E-Mail:    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: https://www.datenschutz-bayern.de/

Besondere Hinweise zum Internetangebot

Technische Umsetzung
Unser Webserver wird durch die Hetzner Online GmbH betrieben. Die von Ihnen im Rahmen des Besuchs unseres Webauftritts übermittelten personenbezogenen Daten werden daher in unserem Auftrag durch die Hetzner Online GmbH verarbeitet:
Hetzner Online GmbH

Industriestr. 25
91710 Gunzenhausen
Deutschland
Tel.: +49 (0)9831 505-0*
Fax: +49 (0)9831 505-3
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Registergericht Ansbach, HRB 6089
USt-Id Nr. DE 812871812
Geschäftsführer: Martin Hetzner, Stephan Konvickova, Günther Müller

Protokollierung
Wenn Sie diese oder andere Internetseiten aufrufen, übermitteln Sie über Ihren Internetbrowser Daten an unseren Webserver. Die folgenden Daten werden während einer laufenden Verbindung zur Kommunikation zwischen Ihrem Internetbrowser und unserem Webserver aufgezeichnet:

  • Datum und Uhrzeit der Anforderung
  • Name der angeforderten Datei
  • Seite, von der aus die Datei angefordert wurde
  • Zugriffsstatus (Datei übertragen, Datei nicht gefunden, etc.)
  • verwendete Webbrowser und verwendetes Betriebssystem
  • vollständige IP-Adresse des anfordernden Rechners
  • übertragene Datenmenge.


Aus Gründen der technischen Sicherheit, insbesondere zur Abwehr von Angriffsversuchen auf unseren Webserver, werden diese Daten von uns gespeichert. Nach spätestens sieben Tagen werden die Daten durch Verkürzung der IP-Adresse auf Domain-Ebene anonymisiert, so dass es nicht mehr möglich ist, einen Bezug auf einzelne Nutzer herzustellen.  
Zur Abwehr von Gefahren für die Sicherheit in der Informationstechnik werden diese Daten auf Grundlage von Art. 12 des Bayerischen E-Government-Gesetzes an das Landesamt für Sicherheit in der Informationstechnik weitergeleitet.

Aktive Komponenten
Im Informationsangebot der Hans-Scholl-Realschule werden aktive Komponenten wie Javascript, Java-Applets oder Active-X-Controls verwendet. Diese Funktion kann durch die Einstellung Ihres Internetbrowsers von Ihnen abgeschaltet werden.

Cookies
Beim Zugriff auf dieses Internetangebot werden von uns Cookies (kleine Dateien) auf Ihrer Festplatte für die Dauer der Sitzung gespeichert. Wir verwenden diese ausschließlich dazu, Sie bei diesem und weiteren Besuchen unserer Webseite zu identifizieren. Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie die Verwendung von Cookies akzeptieren, diese Funktion kann aber durch die Einstellung des Internetbrowsers von Ihnen für die laufende Sitzung oder dauerhaft abgeschaltet werden.

Auswertung des Nutzerverhaltens (Webtracking-Systeme; Reichweitenmessung)
Programme zur Auswertung des Nutzerverhaltens werden von uns nicht eingesetzt.

Erhebung weiterer Daten
Soweit Sie in unserem Internetauftritt persönliche oder geschäftliche Daten (E-Mail-Adressen, Namen, Anschriften, etc.) eingeben, werden diese ausschließlich für die Übersendung der gewünschten Informationen oder die im Formular genannten Zwecke verwendet. Ihre Daten werden dabei auf dem Transport unter Verwendung einer Software (SSL) verschlüsselt und sind vor einer Kenntnisnahme durch Dritte geschützt. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Nutzung der dort angebotenen Serviceleistungen und Dienste erfolgt auf freiwilliger Basis.
Ihre E-Mail-Adresse wird dann automatisch gelöscht.
Bei einer Bestellung von Veröffentlichungen werden Ihre Kontaktdaten nur zum Zweck der Zusendung der bestellten Veröffentlichungen verarbeitet. Spätestens ein Jahr nach der Bestellung werden Ihre Daten bei uns gelöscht.

Fotoaufnahmen
Im Rahmen unserer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit werden bei Veranstaltungen und Terminen Fotos aufgenommen, auf denen Sie gegebenenfalls erkennbar zu sehen sind. Der Aufnahme und/oder einer Veröffentlichung können Sie widersprechen.
Bitte nutzten Sie für Ihren Widerspruch die oben genannten Kontaktdaten.

Poetry Slam

Am Mittwoch, 18.4.2018, nahm die Klasse 8C an einem "Poetry Slam"-Workshop teil. Pauline Füg, ihres Zeichens eine der besten Poetry Slammerinnen im deutschsprachigen Raum, brachte den Jungen auf abwechslungsreiche Weise die moderne Dichterschlacht näher. Am Ende wurde die Klasse sogar selbst kreativ tätig: Die Jugendlichen schrieben nicht nur eigene Texte, sondern trugen diese auch vor. Die Ergebnisse konnten sich wirklich sehen lassen. 

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - http://hans-scholl-rs.de/images/2017-18/Peotry-Slam