Großer Wert wird an der HSR auf den sog. MINT-Bereich gelegt. Die Abkürzung MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik. Im Laufe ihrer Schullaufbahn führen die Schüler in diesem Bereich zahlreiche Projekte durch. Falls Sie Fragen zu MINT haben, wenden Sie sich bitte an Herrn ZwRSK Kilian Graber (Tel.: 0961 48236-0). Unterstützt wird er von seinen Kollegen StR(RS) Raimund Betz, StR(RS) Rainer Biehler und StR(RS) Norbert Kaspar.

10 d erlebt "Körperwelten"

Die in der öffentlichen Diskusion nicht unumstrittene Ausstellung der „Körperwelten“ des Anatoms und Wissenschaftlers Gunther von Hagen in Nürnberg war Ziel einer Exkursion der Klasse 10d. Im ehemaligen „Quelle“- Areal erwarteten die Schüler zahlreiche anatomische Präparate menschlicher Körper in ihrer Gesamtheit und einzelner Organe. Mithilfe der speziellen Plastinationstechnik eröffneten sich faszinierende Einblicke in das Innenleben des menschlichen Körpers. Organsyteme, die man sonst lediglich aus idealtypischen Zeichnungen und Abbildungen kennt, konnten als konservierte Realobjekte bestaunt werden. Die Zusammenhänge zwischen beobachtbarer Körperstruktur und biologischer Funktion wurden anhand entsprechender Begleittexte stets nachvollziehbar beschrieben. Das Zusammenspiel von Muskulatur, Knochen, Gelenken, dem Sehnen- und Bandapparat sowie dem Nervensystem standen oftmals im Vorgrund der Exponate. Äußerst beeindruckend wirkten die Darstellungen von Raucherlungen sowie krankhaft veränderten Organe, denen häufig ungesunde Lebenführung oder falsche Ernährung als Ursachen zugrunde liegen. Die Verletzbarkeit und Schutzbedürftigkeit des ungeborenen Lebens wurden ebenfalls mit der gebotenen Seriosität und unter Bewahrung angemessener Distanz veranschaulicht. Sehr interessant gestalteten sich zudem die Anwendungsmöglichkeiten moderner medizinischer Operationsverfahren an den Gelenken, am Herz oder im Bereich der Gefäßchirurgie. Die knapp zweistündige Entdeckungsreise durch den menschlichen Köper regt zur kritischen Eigenreflexion an und wird in den nachfolgenden Biologiestunden sicherlich zu zahlreichen Gesprächsanlässen führen.

  • Bild01Bild01

 

 

 

 

IT-Projekt der Klasse 8 a zur Objektorientierung

Im Rahmen des IT-Unterrichts der 8. Jahrgangsstufe programmierten die Schüler der Klasse 8 a mit Hilfe des Programms EOS ("Einfache objektorientierte Sprache") eine kurze Szene. Aufgabe war es, ein Fahrzeug oder ein Fluggerät zu programmieren, das sich bewegt und aus einem bestimmten Grund eine Richtungsänderung vornimmt.
Hier sind einige Beispiele zu sehen, wie das von den Schülern umgesetzt wurde:

Szene
Vldeo (avi-Datei)
- zum Ansehen Vorschaubild anklicken -
 Bulldog lädt ab
 (Christoph Gruber)
 bulldog
 Kollision von zwei Schiffen
 (Daniel Fiks)
 schiffsunfall

 Start einer Rakete
 (Lukas Kolbe)

 rakete
 Ausweichmanöver eines Hubschraubers
 (Paul Hüllmandel)
 heli ausweich


K. Graber

Fun und Risk im Netz

Am Donnerstag, den 07.11.2014, nahmen alle 8. Klassen an einem Vortrag zum Thema Handy- und Computersicherheit in der Max-Reger-Halle teil.

  • netz01netz01
  • netz02netz02

Insgesamt waren in der Reger-Halle bei zwei Vorträgen über 2000 Schüler anwesend. Der IT-Spezialist der Firma 8com, Erwin Markovsky, zeigte den Schülern auf eindrucksvolle Art und Weise, wie man aus sicherheitstechnischer Sicht am besten sein Handy und den Computer verwendet. So hackte sich Herr Markovsky live in ein Handy (seines Freundes) ein und konnte somit auf Telefonnummern, SMS oder WhatsApp-Nachrichten zugreifen.  Außerdem wurde deutlich, wie leicht man mit seinem Handy zu jeder Zeit ortbar ist. Darüber hinaus betonte Markovsky, dass das Internet niemals "vergisst" und dass sich nicht jeder "Freund" im Netz auch wirklich ein Freund sein muss.