Natur und Technik

Überraschungssieg für Hans-Scholl-Realschule

Das beste Aquarium Weidens steht in der Hans-Scholl-Realschule, jedenfalls wenn man der Jury aus Marktredwitz glaubt. Denn bei der Heimbeckenschau des Aquarien- und Terrarienvereins Weiden und Umgebung konnte sich das Schulaquarium gegen 16 starke Konkurrenten durchsetzen.

Bewertet wurde dabei aber weit mehr als nur Schönheit auf den ersten Blick. Vielmehr sind wichtige Kriterien die artgerechte Haltung der Fische und gesundes Pflanzenwachstum und gerade dort konnte das Schaubecken mit 160 cm Länge (576 Liter) punkten. In ihm schwimmen freudig Schwarmfische wie Sumatrabarben und Keilfleckbärblinge sowie Mosaikfadenfische. Gute Seele ist aber der "Putztrupp" aus ca. 60 Amano-Garnelen. Es sind aber besonders die Pflanzen, die ins Auge stechen und das Miniökosystem stabil und damit pflegeleicht halten.

Seit 20 Jahren gibt es an der Hans-Scholl-Realschule ein Schulaquarium. Mittlerweile wird es von Schülern im "Wahlfach Aquarium" betreut und im Laufe der Zeit kamen ein Paludarium mit Schulschildkröte "Karsten" und ein Becken für kleinere Fische im Biologie Fachraum dazu. Die Vorsitzende des Aquarien- und Terrarienvereins Weiden und Umgebung, Gabi Kaltenecker, nahm am vergangenen Donnerstag die Ehrung vor und übergab Wander- und Siegerpokal sowie Urkunde und Bewertungsbogen an der Hans-Scholl-Realschule. Für die Schüler nahmen Stefan Hirmer und Christian Dobmeier die Auszeichnung in Empfang, zur Freude von Schulleiter Dr. Michael Meier und den betreuenden Lehrern Daniel Simmel und Johannes Paar (siehe Foto).

  • Gruppenbild1Gruppenbild1
  • Paludarium2Paludarium2
  • Schaubecken20163Schaubecken20163
  • Schulschildkröte4Schulschildkröte4