Natur und Technik

HSR als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet!

Weitere 37 Schulen aus Bayern dürfen sich für die nächsten drei Jahre »MINT-freundliche Schule« nennen. Die Hans-Scholl-Realschule Weiden wurde im Oktober für ihre MINT-Schwerpunktsetzung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) in Freising ausgezeichnet. Insgesamt gibt es in Bayern somit jetzt über 200 MINT-freundliche Schulen. Die Ehrung der Schulen steht unter der Schirmherrschaft des bayerischen Kultusministers, Dr. Ludwig Spaenle sowie der Kultusministerkonferenz KMK. Damit wurde das jahrelange Engagement der Hans-Scholl-Realschule Weiden in diesem Bereich gewürdigt. Im Rahmen des Unterrichts wird an der Schule besonders viel Wert auf den MINT-Bereich gelegt: Exkursionen zur Gambrinus-Brauerei zum Thema Mikroorganismen, CAD-Konstruktionen am PC oder verschiedene Projekte zum Thema „Natur und Technik“ seien hier exemplarisch genannt. Aber insbesondere über den normalen Unterricht hinaus steht der MINT-Bereich häufig im Fokus: An der Schule gibt es in der 5. und 6. Jahrgangsstufe das Profilfach Technik, das die Schüler als eines von 4 Profilfächern wählen können. Im Vordergrund steht dabei das Experimentieren und praktische Arbeiten in den Naturwissenschaften. Gut besucht ist außerdem zum Beispiel das Wahlfach Robotik. Am Nachmittag werden von den Schülern Lego-Roboter nicht nur zusammengebaut, sondern diese werden auch programmiert, sodass diese bestimmte Situationen selbstständig meistern können.

  • mint-ehrungmint-ehrung

auf dem Foto von links: Ministerialdirektor Herbert Püls, Ministerium für Bildung und Kultus Bayern; Judith Herrmann, Koordinatorin MINT-freundliche Schule Bayern; Zweiter Realschulkonrektor Kilian Graber und Realschuldirektor Dr. Michael Meier, Hans-Scholl-Realschule Weiden; Thomas Sattelberger, Vorsitzender MINT Zukunft schaffen.