Großer Wert wird an der HSR auf den sog. MINT-Bereich gelegt. Die Abkürzung MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik. Im Laufe ihrer Schullaufbahn führen die Schüler in diesem Bereich zahlreiche Projekte durch. Falls Sie Fragen zu MINT haben, wenden Sie sich bitte an Herrn ZwRSK Kilian Graber (Tel.: 0961 48236-0). Unterstützt wird er von seinen Kollegen StR(RS) Raimund Betz, StR(RS) Rainer Biehler und StR(RS) Norbert Kaspar.

Schüler der Hans-Scholl-Realschule feilen bei der „Technik-Rallye“ an ihrer Berufsorientierung

Es war Werkeln, Löten und Bohren an der Hans-Scholl-Realschule in Weiden angesagt: die „Technik-Rallye“ war zu Gast. Rund 70 Sechstklässler schnitten Kupferrohre, bogen Drähte, befestigten Kabel in Lüsterklemmen, löteten Scheiben oder arbeiteten mit dem Akkuschrauber – kurz, sie entdeckten ihre handwerklichen Begabungen sowie technischen Talente und erlebten, wie spannend die Welt der Technik ist. Das Ziel der „Technik-Rallye“ ist es, junge Menschen an 25 Stationen für Praktika und Berufe im technischen Bereich zu begeistern.

Man konnte erkennen, wie die Schüler durch die „Technik-Rallye“ nicht nur Vertrauen in ihre handwerklichen und technischen Fähigkeiten gewinnen, sondern auch in sich selbst. Zudem lasse sich mit der „Technik-Rallye“ das Thema Berufsorientierung einmal praktisch und spielerisch angehen, und zwar in der gewohnten Umgebung, in der sich die Schüler wohlfühlen, aber mit externen Referenten, die neue Anregungen und Ideen gäben.

Die „Technik-Rallye“ ist nur eines von vielen Projekten der Bildungsinitiative „Technik – Zukunft in Bayern 4.0“, die die bayerischen Metall- und Arbeitgeberverbände bayme vbm finanziell und ideell unterstützen.

  • DSC_0052DSC_0052
  • DSC_0054DSC_0054
  • DSC_0055DSC_0055
  • DSC_0056DSC_0056
  • DSC_0057DSC_0057
  • DSC_0059DSC_0059
  • DSC_0060DSC_0060
  • DSC_0069DSC_0069
  • DSC_0073DSC_0073
  • DSC_0087DSC_0087
  • DSC_0090DSC_0090
  • DSC_0104DSC_0104
  • DSC_0120DSC_0120

Überraschungssieg für Hans-Scholl-Realschule

Das beste Aquarium Weidens steht in der Hans-Scholl-Realschule, jedenfalls wenn man der Jury aus Marktredwitz glaubt. Denn bei der Heimbeckenschau des Aquarien- und Terrarienvereins Weiden und Umgebung konnte sich das Schulaquarium gegen 16 starke Konkurrenten durchsetzen.

Bewertet wurde dabei aber weit mehr als nur Schönheit auf den ersten Blick. Vielmehr sind wichtige Kriterien die artgerechte Haltung der Fische und gesundes Pflanzenwachstum und gerade dort konnte das Schaubecken mit 160 cm Länge (576 Liter) punkten. In ihm schwimmen freudig Schwarmfische wie Sumatrabarben und Keilfleckbärblinge sowie Mosaikfadenfische. Gute Seele ist aber der "Putztrupp" aus ca. 60 Amano-Garnelen. Es sind aber besonders die Pflanzen, die ins Auge stechen und das Miniökosystem stabil und damit pflegeleicht halten.

Seit 20 Jahren gibt es an der Hans-Scholl-Realschule ein Schulaquarium. Mittlerweile wird es von Schülern im "Wahlfach Aquarium" betreut und im Laufe der Zeit kamen ein Paludarium mit Schulschildkröte "Karsten" und ein Becken für kleinere Fische im Biologie Fachraum dazu. Die Vorsitzende des Aquarien- und Terrarienvereins Weiden und Umgebung, Gabi Kaltenecker, nahm am vergangenen Donnerstag die Ehrung vor und übergab Wander- und Siegerpokal sowie Urkunde und Bewertungsbogen an der Hans-Scholl-Realschule. Für die Schüler nahmen Stefan Hirmer und Christian Dobmeier die Auszeichnung in Empfang, zur Freude von Schulleiter Dr. Michael Meier und den betreuenden Lehrern Daniel Simmel und Johannes Paar (siehe Foto).

  • Gruppenbild1Gruppenbild1
  • Paludarium2Paludarium2
  • Schaubecken20163Schaubecken20163
  • Schulschildkröte4Schulschildkröte4

HSR als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet!

Weitere 37 Schulen aus Bayern dürfen sich für die nächsten drei Jahre »MINT-freundliche Schule« nennen. Die Hans-Scholl-Realschule Weiden wurde im Oktober für ihre MINT-Schwerpunktsetzung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) in Freising ausgezeichnet. Insgesamt gibt es in Bayern somit jetzt über 200 MINT-freundliche Schulen. Die Ehrung der Schulen steht unter der Schirmherrschaft des bayerischen Kultusministers, Dr. Ludwig Spaenle sowie der Kultusministerkonferenz KMK. Damit wurde das jahrelange Engagement der Hans-Scholl-Realschule Weiden in diesem Bereich gewürdigt. Im Rahmen des Unterrichts wird an der Schule besonders viel Wert auf den MINT-Bereich gelegt: Exkursionen zur Gambrinus-Brauerei zum Thema Mikroorganismen, CAD-Konstruktionen am PC oder verschiedene Projekte zum Thema „Natur und Technik“ seien hier exemplarisch genannt. Aber insbesondere über den normalen Unterricht hinaus steht der MINT-Bereich häufig im Fokus: An der Schule gibt es in der 5. und 6. Jahrgangsstufe das Profilfach Technik, das die Schüler als eines von 4 Profilfächern wählen können. Im Vordergrund steht dabei das Experimentieren und praktische Arbeiten in den Naturwissenschaften. Gut besucht ist außerdem zum Beispiel das Wahlfach Robotik. Am Nachmittag werden von den Schülern Lego-Roboter nicht nur zusammengebaut, sondern diese werden auch programmiert, sodass diese bestimmte Situationen selbstständig meistern können.

  • mint-ehrungmint-ehrung

auf dem Foto von links: Ministerialdirektor Herbert Püls, Ministerium für Bildung und Kultus Bayern; Judith Herrmann, Koordinatorin MINT-freundliche Schule Bayern; Zweiter Realschulkonrektor Kilian Graber und Realschuldirektor Dr. Michael Meier, Hans-Scholl-Realschule Weiden; Thomas Sattelberger, Vorsitzender MINT Zukunft schaffen.

Schulschranke als CAD-Modell

Im Rahmen des IT-Unterrichts der 10. Klasse war es Aufgabe für die Schüler der Wahlpflichtfächergruppe I, die Schulschranke zu konstruieren. Ausgestattet mit Meterstab und Papier/Bleistift wurden zunächst die Maße der Schranke ermittelt. Mit Hilfe des CAD-Programms Solid Edge wurden die Einzelteile der Schranke modelliert und anschließend zusammengesetzt. Letztendlich wurde noch ein Motor verbaut, sodass sich die Schranke selbstständig auf- und zubewegt.
Hier kann man sich Videosequenzen der Schranken ansehen (wmv-Dateien; Medienplayer notwendig!)

cg   df   kh   ph

Klasse 9a konstruiert Alltagsgegenstände

Im Rahmen des IT-Unterrichts konstruierten die Schüler der Klasse 9 a (Wahlpflichtfächergruppe I) Alltagsgegenstände mit Hilfe des CAD-Programms Solid Edge (CAD: computer aided design => rechnerunterstütztes Konstruieren). Im Vordergrund stand dabei die Arbeit mit verschiedenen Ausprägungen und Ausschnitten in mehreren unterschiedlichen Ebenen.

  • bild001bild001
  • bild002bild002
  • bild003bild003
  • bild004bild004
  • bild005bild005
  • bild006bild006
  • bild007bild007
  • bild008bild008
  • bild010bild010